• Yasmine Behr

Endlich wieder Spargelzeit!

Der Spargel erhält wieder für ca. sechs Wochen seinen großen Auftritt! Doch nicht nur wegen seiner zeitlich begrenzten Verfügbarkeit und seines feinen Geschmacks hat er die tragende Rolle in der Küche verdient.


Stangenweise gute Inhaltsstoffe

Er punktet insbesondere auch durch seine gesundheitsfördernden Eigenschaften: Mit nicht einmal 20 kcal pro 100 Gramm ist er bestens für diejenigen geeignet, die ihre schlanke Linie im Blick behalten oder ein paar Pfunde verlieren wollen.


Wusstest du z. B., dass ein Bund Spargel von 500 Gramm den Tagesbedarf der Immunsystem-Booster Vitamin C und Folsäure deckt? Gleichzeitig ist er besonders reich an Vitamin E (dem Radikalfänger unter den Vitaminen) sowie an den Vitaminen B1 und B2 (beide wirken als Katalysatoren für den Energiestoffwechsel) ebenfalls einen großen Teil des Tagesbedarfs abdeckt. Als zusätzliche Mineral- und Mikronährstoffe enthält Spargel unter anderem besonders viel Phosphor, Kalium, Magnesium und Eisen. Die enthaltenen Bitterstoffe unterstützen die Leber und die Verdauung, während die Asparaginsäure den Harnstoffzyklus und die Entwässerung unterstützt.


Am Liebsten bereite ich selbst den Spargel ganz klassisch zu: mit etwas brauner Butter oder Sauce Hollandaise, Kartoffeln und Schinken. Weil bei uns zu Hause die Spargelzeit immer auch mit der Eröffnung der Grillsaison einhergeht, gibt es öfter mal auch einen leckeren


Spargel-Nudel-Salat:


Zutaten:

  • 500 g Spargel

  • 250 g Fusilli oder Penne

  • 2 Frühlingszwiebeln

  • 100 g Cocktailtomaten

  • 200 g Rahmjoghurt (10% Fett) oder saure Sahne

  • 1 TL Senf

  • 1 Bund Petersilie

  • Zitronensaft, Honig, Salz, Pfeffer und Olivenöl nach Geschmack


Zubereitung:

Die Nudeln bissfest garen. Den Spargel gut schälen und in Stücke schneiden und ebenfalls garen (ca. 5-7 Minuten). Währenddessen die restlichen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermischen. Die Nudeln und den Spargel warm zum Dressing geben und genießen :-)


24 Ansichten0 Kommentare